Sie sind hier: Bürgerservice / Gemeinsamer Ordnungsbehördenbezirk / Geschwindigkeitsmessungen 2012 / 5. Geschwindigkeitsmessung
Freitag, 23. Juni 2017

"Halbe Halbe" in der Röde

Knapp die Hälfte der Verkehrsteilnehmer  in der Röde beachtet die dort geltende Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km/h bzw. bleibt unter dem Wert. Das ist jedenfalls ein Ergebnis der Messung mit der Geschwindigkeitsanzeigetafel in diesem Bereich. Mit der mittleren Geschwindigkeit von 32 km/h könnte man zufrieden sein, wenn alle Verkehrsteilnehmer 32 km/h gefahren wären. Da aber ein Großteil der Fahrzeuge langsamer als 32 km/h war, bedeutet eine mittlere Geschwindigkeit eben auch, dass viele schneller waren. Etwas über die Hälfte der Fahrerinnen und Fahrer fuhr schneller als 30 km/h, allerdings  nur 1,41 % schneller als 50 km/h. Das Histogramm (Darstellung der Häufigkeitsverteilung) zeigt anhand der steil ansteigenden Kurve vor dem Wert 30 km/h und der etwa gleich stark fallenden Kurve bis zum Wert 35 km/h, dass offenbar viele Verkehrsteilnehmer sich bewusst an die Geschwindigkeit halten und versuchen, genau 30 km/h zu fahren. Die etwas flacher abfallende Kurve ab 35 km/h zeigt, dass die höheren Geschwindigkeiten dann zunehmend weniger hingenommen oder gefahren werden. Der "Spitzenwert" mit 78 km/h ist zwar niedriger als an anderen Stellen mit Tempo 30, natürlich aber trotzdem vollkommen unakzeptabel. Die meisten Fahrzeugbewegungen in die gemessenen Fahrtrichtung erfolgen am späten Nachmittag, was auch so zu erwarten war.

Die Geschwindigkeitstafel wird ab dieser Woche in den Tempo 30 Zonen der Stadtteile eingesetzt. Es bleibt abzuwarten, welche Messergebnisse dort erzielt werden.

Download der Messungen In der Röde Oktober 2012

Naumburg_In_der_Roede_Okt_2012.pdf

Download der Messung In der Röde