Sie sind hier: Aktuelles
Montag, 20. November 2017

Aktuelle Nachrichten aus Naumburg

Im Reich der roten Rüben entdecken wo der Zucker wächst

Lars Homburg zeigte den Kindern der Kindertagesstätte Regenbogenland den Rübenroder. (Foto: PA Stadt Naumburg)

Am Donnerstag, den 12. Oktober 2017, pilgerten elf Kinder und zwei Erzieher-/innen, Corinna Schäfer und Mathias Schlipp, der Kindertagesstätte Regenbogenland ins süße Reich der roten Rüben, wo uns Landwirt Lars Homburg zur Rübenernte eingeladen hatte. Um kurz vor zehn Uhr ging es endlich los. Mit Matschhose, Jacke, Mütze, Gummistiefel und Rucksack mitsamt Trinkflasche, bestens ausgerüstet, bewältigten Carolin, Dana, Lena, Luise, Dion, Eric, Joshua, Niklas, Roland und Tristan einige Kilometer Schotter- und Feldwege bevor die jungen Wanderer aus dem roten Rübenreich ins Regenbogenland zurückkehren sollten. Schon am Wegesrand weiten sich die Kinderaugen, als es bei herrlichem Sonnenschein direkt am Windpark vorbei ging. „Sind die riesig, da kann ja einer drin wohnen“, ruft Dana erstaunt zu Luise, die daraufhin wie Dana zu dem riesigen “Propeller“ aufsieht. Und Tristan ruft laut: „Die machen Strom!“ Plötzlich erspähen wir unser Ziel, den blauen Traktor mit Roder auf dem Rübenfeld. Das macht Kräfte frei und müden Kindern Beine: Lars und Ursula Homburg begrüßten uns. Lars nahm eine Rübe, versammelte die Kinder um sich und fragte sie nach Tieren, die Rüben fressen, nach Lebensmitteln, in denen Zucker ist und zeigte ihnen die Adern der Rübenblätter, die die Rüben nähren. Interessiert holten die Entdecker ihre Lupengläser heraus und schauten genau hin: „Das Blatt ist gepunktet“, riefen einige Kinder. „Ja, da ist etwas krank. Das ist nicht so schlimm“, antwortete Lars. „Wie schwer sind die?“, fragten sich die Kinder, zogen die Handschuhe an und stemmten ihre Rüben hoch.

Doch die eigentliche Attraktion war der Rübenroder, den viele große Kinderaugen bereits erforschten. Das bemerkte Lars und führte die Kinder auf beide Seiten der Maschine. Er zeigte wie die Rüben auf den Steinen raus- und hochgezogen werden und wo das Schneidemesser ist (…). Und schließlich staunten alle als wir die Maschinen in Aktion sahen: Die Rüben tanzten wie von Geisterhand quer über den Roder. Und neunzehn davon fallen schließlich den Kindern in die Hände: Die Rübenlese hatte also ein Nachspiel.   

17.10.2017 07:40 Alter: 35 Tage