Sie sind hier: Aktuelles
Montag, 20. November 2017

Aktuelle Nachrichten aus Naumburg

Warnung der Bevölkerung im Katastrophenschutz- und Verteidigungsfall durch Sirenenbeschallung

Unser Bild zeigt die Sirenenanlage der Stadt Naumburg auf dem Rathaus. (PA Stadt Naumburg)

Kommunen in Hessen müssen in der Lage sein, die Bevölkerung in ihrem Gebiet in bestimmten Fällen zu warnen. Die Stadt Naumburg verfügt daher in der Kernstadt und den Stadtteilen Altendorf, Altenstädt, Elbenberg und Heimarshausen mindestens über jeweils eine Sirene. Diese dienen also nicht nur der Alarmierung der Feuerwehr, sondern ggf. auch dazu, die Bevölkerung zu informieren.

Der Unterschied liegt in der Art des Tons der Sirene. Bekannt ist sicherlich der Sirenenton „Eine Minute Dauerton, zweimal unterbrochen", der Feueralarm bedeutet. Davon unterschieden wird „Eine Minute Heulton", der sich an die Bevölkerung richtet und diese auffordert, Rundfunkgerät einschalten und ggf. weitere Maßnahmen zu treffen. In der nachstehenden Tabelle ist die Bedeutung erläutert.

Jeweils einmal im Quartal, am vierten Samstag des mittleren Quartalmonats (also Februar, Mai, August, November), findet in der Kernstadt und in allen Stadtteilen von Naumburg gegen 12:00 Uhr eine Probealarmierung statt. Dabei wird aber immer nur die Feueralarmierung getestet und sichergestellt, dass die Sirene grundsätzlich funktioniert. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr sind informiert. Ein regelmäßiger Test „Eine Minute Heulton“ findet nicht statt, da dies ggf. zu unnötigen Verunsicherungen in der Bevölkerung führen würde.

17.10.2017 07:44 Alter: 35 Tage