Sie sind hier: Aktuelles
Montag, 20. November 2017

Aktuelle Nachrichten aus Naumburg

Hessen und Emilia-Romagna setzen auf verstärkte Zusammenarbeit beim Thema Integration;

Europaministerin Lucia Puttrich und Regionalpräsident Stefano Bonaccini unterzeichnen Gemeinsame Erklärung / Italienische Delegation ist aus Anlass des 25jährigen Bestehens der Regionalpartnerschaft in Hessen zu Besuch

Das Land Hessen und die italienische Region Emilia-Romagna streben eine engere Zusammenarbeit bei der Integration von Zuwanderern an. Das haben die beiden Partner am Mittwoch in einer Gemeinsamen Erklärung vereinbart, die von der Hessischen Europaministerin Lucia Puttrich und Stefano Bonaccini, Präsident der Region Emilia-Romagna, unterzeichnet wurde. Eine italienische Delegation unter Leitung von Bonaccini hält sich derzeit aus Anlass des 25jährigen Bestehens der Regionalpartnerschaft in Hessen auf.

Die politische Repräsentanten der Emilia Romagna mit Ihren hessischen Gastgebern und den Bürgermeistern der nordhessischen Partnerstädte. Im Bild u. a. in der vorderen Reihe Staatsministerin Lucia Puttrich und Stefano Bonaccini (dritte bzw. vierter von rechts) sowie die Bürgermeisterin von Naumburgs Partnerstadt San Mauro Pascoli, Frau Luciana Garbuglia mit Naumburgs Bürgermeister Stefan Hable (dritte bzw. zweiter  von links) und in der mittleren Reihe Staatssekretär Mark Weinmeister (zweiter von rechts). (Foto: Staatskanzlei Hessen)

Verwaltungsbeamte und Fachexperten aus der Emilia-Romagna sollen unter anderem die Möglichkeit erhalten, sich bei Hospitationsbesuchen mit den Instrumenten der hessischen Integrationspolitik vertraut zu machen. Auf der Fachebene soll ein regelmäßiger Austausch stattfinden, um die Zusammenarbeit bei der Integration und auf anderen Themengebieten zu verstärken.

„Die weltweiten Flüchtlingsbewegungen stellen Europa vor ganz neue Herausforderungen. Die einzelnen Regionen sind davon unmittelbar betroffen, denn dort findet die Integration statt. Deshalb ist es ausgesprochen sinnvoll, dass wir uns austauschen und gemeinsame Lösungsansätze entwickeln“, sagte die hessische Europaministerin Lucia Puttrich. Sie lobte zugleich die Vielfalt und Tragfähigkeit der Beziehungen zwischen Hessen und der Emilia-Romagna. „Wir haben vor 25 Jahren einen Grundstein für unsere Beziehungen gelegt. Daraus ist eine sehr lebendige Partnerschaft mit vielfältigen Kontakten entstanden, sind tiefe Freundschaften und Beziehungen entstanden. Heute fügen wir dem einen weiteren Baustein hinzu.“

„Es erfüllt mich mit Stolz an den Feierlichkeiten anlässlich des 25jährigen Bestehens der Kooperation zwischen der Emilia-Romagna und Hessen teilnehmen zu können“, sagte Regionalpräsident Stefano Bonaccini. Zu den wichtigsten gemeinsamen Projekten gehöre die Gründung der Stiftung Friedensschule Monte Sole, die einen wichtigen Beitrag zu Erinnerungsarbeit und Friedenskultur leiste und für Toleranz und Integration werbe.

„Ein Vierteljahrhundert ist eine lange Zeit und die vielen Städtepartnerschaften zeugen von einer äußerst lebendigen Zusammenarbeit“, sagte Bonaccini weiter. „Es sind solche Beziehungen, die Europa zusammenhalten. Ebenso wichtig sind das Verfolgen gemeinsamer Ziele und die Stärkung der Rolle der Regionen. Globalen Anforderungen können wir besser begegnen, wenn wir auf europäischer und internationaler Ebene gemeinsam handeln und unter Einhaltung des Rechts jedwede Form von Intoleranz ablehnen.“

Verstehen sich gut: Willi Gerhold (Vorsitzender des Naumburger Vereins Freundeskreises Deutsch-italienische Partnerschaft, Laura Garavini (Mitglied des italienischen Parlaments) Naumburgs Bürgermeister Stefan Hable und seine Kollegin aus San Mauro Pascoli, Frau Luciana Garbuglia). (Foto: Harald Kühlborn)

Zur Delegation aus der Emilia-Romagna gehören neben Stefano Bonaccini auch Fabio Rainieri, Vizepräsident des Regionalparlaments, Bürgermeister mehrerer Kommunen mit hessischen Partnern und weitere politische Vertreter.

Neben der Unterzeichnung der Gemeinsamen Erklärung sind unter anderem ein Abendessen in Kloster Eberbach, ein Meinungsaustausch mit Landtagspräsident Norbert Kartmann und weiteren Abgeordn

28.10.2017 08:47 Alter: 24 Tage