Sie sind hier: Aktuelles
Mittwoch, 21. November 2018

Aktuelle Nachrichten aus Naumburg

Vorschulaktion der Kindertagesstätte „Regenbogenland“

Die Vorschulkinder der Kindertagesstätte Regenbogenland bei der Aktion „Stehen, Sehen, Gehen“ mit Herrn Fiege von der Polizei. (Foto: Stadt Naumburg)

„Stehen, Sehen, Gehen“ - Kindersicherheit und mehr im Straßenverkehr

Hoheitlichen Besuch im Dienste der Verkehrssicherheit bekamen die Vorschulkinder der Kindertagesstätte Regenbogenland von einem “echten Polizisten“ in Person von Herrn Fiege. In knapp eineinhalb Stunden am Mittwochvormittag übte er mit den Kindern zunächst in der KiTa-Turnhalle und dann im Straßenverkehr die oberste Maxime: “Stehen, Sehen, Gehen“: „Ja, das müsst Ihr Euch unbedingt merken! Es ist fast ein kleines Gedicht: “Stehen, Sehen, Gehen“, kommt sprecht mal alle mit! Und begeistert wiederholten die Kinder den eingängigen Slogan der Verkehrssicherheit.

Mit Hilfe von breiten Gummiklebestreifen und der Turnhallenwand stellte Herr Fiege zwei Bürgersteige und eine Straße dar: „Die Innenseite des Bürgersteigs ist die Kinderseite, und ist etwas entfernt von der Straße. Das ist eure Seite!“ Das “Stehen, Gehen und Sehen“ wurde eingeübt und den Kindern wurden Fragen gestellt. „Kinder, dürft Ihr denn beim Zebrastreifen einfach über die Straße gehen?“ „Nein wir müssen erst nach links und rechts gucken“, antworteten die Vorschulkinder. „Ja, das ist gut. Noch besser ist: stehenbleiben und zweimal nach links und nach rechts schauen. Also, wir probieren das gleich mal aus. Gut gemacht! „Am besten Ihr schaut in Richtung des Autofahrers, Ihr könnt auch den Arm hoch und zur Straßenseite bewegen, dann werdet Ihr besser gesehen!“ Dann klärte Herr Fiege die Kinder auf, dass auch bei der Ampel gilt: “Stehen, Sehen, Gehen“. Das haben die Kinder nicht gewusst. „Warum ist das so“, fragten sie. Weil ein Polizeiwagen auch mal nur mit Blaulicht und ohne Sirene über die rote Ampel fährt, zum Beispiel wenn er Diebe erwischen will.“ Damit die Kinder im Verkehr aber nicht übersehen werden, gab es noch ein leuchtendes Geschenk, ein breites grell gelbes Reflektoren-Band.

Die Belohnung fürs Zuhören und Mitmachen gab‘s zum Schluss: Die Kinder durften mal in ein echtes Polizeiauto sehen und anfassen: Herr Fiege zeigte den Kindern die Funkanlage, in die sie reinsprechen durften und ließ das Blaulicht leuchten. 

18.01.2018 11:50 Alter: 307 Tage