Sie sind hier: Aktuelles
Montag, 19. Februar 2018

Aktuelle Nachrichten aus Naumburg

Aufarbeitung des Sturmholzes läuft auf Hochtouren

Die Aufarbeitung des Sturmholzes läuft überall auf Hochtouren. Das Bild zeigt fertig gerückte Fichtenholzpolter (rd. 900 Festmeter) in Abteilung 79/80 des Stadtwaldes Naumburg im Stadtteil Heimarshausen. (Foto: Stadt Naumburg)

Die Arbeiten zur Bewältigung der Windwürfe im Stadtwald Naumburg gehen gut voran. Durch den momentan herrschenden Dauerfrost können die gefrorenen Böden mit schweren Maschinen befahren werden, ohne dabei große Schäden zu verursachen. Dass aufgearbeitete Holz kann so aus dem Wald an die festen Forstwege gerückt und von dort abtransportiert werden. Nach Einschätzung von Naumburgs Förster Peter Muster, sind von den rd. 10.000 Festmetern Windwurf bereits 3.000 Festmeter aufgearbeitet. „Alle verfügbaren Arbeitskräfte und Unternehmer sind jetzt im Einsatz“, so Muster.

Bei den Arbeiten ist erhöhte Aufmerksamkeit und Vorsicht geboten, denn die Aufarbeitung von Sturmholz birgt viele Gefahren. Sie dürfen daher nur von Fachleuten ausgeführt werden. „Viele Bäume sind angeschoben und können unvermittelt umfallen, herabfallende Äste werden so zu einer tödlichen Gefahr“, erläutert Naumburgs Bürgermeister Stefan Hable. Der Rathauschef appelliert in diesem Zusammenhang auch an die Waldbesucher, die unmittelbaren Arbeitsbereiche sowie gesperrte Waldflächen zu meiden und bittet hierfür um Verständnis. „Wo die Motorsäge oder die Holzerntemaschine brummt, haben Waldbesucher aus Sicherheitsgründen nichts verloren“, so Hable.

Förster Muster weist darauf hin, dass im Wald jetzt auch vermehrt große Holztransporter anzutreffen sind, die Holzstämme aufladen oder schwer beladen aus dem Wald fahren. Die hierdurch in Mitleidenschaft gezogenen Wege werden im Laufe des Frühjahres und im Sommer, wenn es trocken ist, wieder hergerichtet. „Ich bitte die Waldbesucher um Verständnis, dass wir mit Blick auf den Wettlauf gegen den Borkenkäfer jetzt die Zeit nutzen müssen, um das geerntete Holz aus dem Wald zu bringen“, so der Forstmann.

08.02.2018 12:10 Alter: 11 Tage