Sie sind hier: Aktuelles
Mittwoch, 26. September 2018

Aktuelle Nachrichten aus Naumburg

13. Naturschutz - Erlebnistage Hessen

Neues Fragezeichenschild zum Thema Hummelpflanzen an der Hummelwerkstatt. (Foto: Stadt Naumburg)

Biologische Vielfalt erleben an der Hummelwerkstatt in Naumburg

Vom 28. April bis 6. Mai 2018 finden die diesjährigen „Hessischen Naturschutz-Erlebnistage“ (NET) statt. Familien und sonstige Interessierte in ganz Hessen können in dieser Zeit die Natur und naturkundliche Besonderheiten unter fachkundiger Anleitung erleben. Bei zahlreichen Veranstaltungen sollen die Bedeutung und die Schönheit hessischer Landschaften und der Naturschutz als wichtige Aufgabe zum Wohle der Menschheit erlebbar werden.

Die Hummelwerkstatt in Naumburg ist Teil dieses Angebotes und möchte am 29. April 2018 in der Zeit von 11:00 bis 16:00 Uhr auf die besondere Bedeutung der Insekten als Bestäuber für unsere Lebensmittelpflanzen hinweisen.

Hautnah können Hummeln, Honigbienen, Solitärbienen und Ameisen erlebt werden. Gerade die Bestäuber wie Honigbienen und Wildbienen sind besonders bedroht und haben in den letzten Jahren unter dem Einsatz von Regulierungsmitteln in der Landwirtschaft nachhaltig gelitten. Auch Hummeln reagieren auf die eingesetzten Neonicotinoide und sind weniger produktiv bei der Entwicklung von Königinnen und Drohnen. Somit ist auch ihr Fortbestand in Gefahr.

Das Team an der Hummelwerkstatt aus Ameisenschutzwarte und Raum für Natur e. V. will zeigen, was jeder / jede Einzelne von uns tun kann, um hier die Insekten zu unterstützen. Bausätze für Hummelkästen können erworben werden, Blumensamen für Blühflächen werden abgegeben und hummel- sowie bienenfreundliche Pflanzen können getauscht werden. Bitte bringen Sie hierzu Ihre Pflanzen mit.

Hummelkuchen, Kaffee und Apfelsaft stärken die Besucher an diesem Tag der offenen Tür. Die Hummelwerkstatt als außergewöhnlicher und bundesweit einmaliger Hummelort wurde durch den Raum für Natur e. V. und einer finanziellen Unterstützung der Hessischen Landesregierung im Rahmen ihrer Aktion „bienenfreundliches Hessen“ aufgewertet. Drei neue Fragezeichenschilder erläutern die Hummelwerkstatt, Hummelblumen und die Streuobstwiese im angrenzenden Elbetal. Damit ist die Hummelwerkstatt nicht nur zu den Öffnungszeiten (Mai bis August, mittwochs 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr sowie samstags und sonntags, jeweils 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr, Gruppenführungen zusätzlich auf Anfrage) ein Erlebnis.

Laut dem europapolitischen Onlinemagazin EurActiv zeigen jüngste Studien den Wert der Bestäuber auf. Ihr Beitrag durch die Bestäubung bei der Produktion von Lebensmitteln ist seit den 1960er Jahren um 400 % gestiegen. Die Studie ergab, dass Bienen und andere Bestäuber jährlich bis zu 577 Milliarden Dollar wert sind, wobei die Hälfte dieses Werts von Wildinsekten stammt. Gerade dies zeigt, dass das massenhafte Sterben der wild lebenden Bestäuber schwere Folgen haben könnte. Weitere Untersuchungen hierzu werden auf den Weg gebracht. (siehe EurActiv: Starke Abhängigkeit der Landwirtschaft - Bienen sterben – und die Unternehmen sind ratlos, vom 16.04.2018).

Koordiniert werden die Naturschutz-Erlebnistage von der Naturschutz-Akademie Hessen (NAH), umgesetzt von vielen Naturschutz-Aktiven vor Ort. Die NAH sammelt gemeldete Veranstaltungen und veröffentlicht sie – sortiert nach Postleitzahl – auf der Homepage www.naturschutz-erlebnistag.de. Wer an einer der Veranstaltungen teilnehmen will, kann sich dort über alle Angebote, Treffpunkte und Veranstalter in seiner Nähe informieren. Die Naturschutz-Erlebnistage sind ein Projekt des „Bundesweiten Arbeitskreises der staatlich getragenen Umweltbildungsstätten im Natur- und Umweltschutz“ (BANU), dessen hessisches Mitglied die Naturschutz-Akademie Hessen in Wetzlar ist.

 

19.04.2018 10:02 Alter: 160 Tage