Sie sind hier: Aktuelles
Freitag, 22. Juni 2018

Aktuelle Nachrichten aus Naumburg

Wassertretstelle im „Brederich“ wird wegen Wassermangel aufgegeben; Rastplatz mit Wanderbaude bleibt erhalten!

Die Wassertretstelle „Im Brederich“ wurde wegen Wassermangel aufgegeben. Das Areal bleibt aber als Rastplatz mit Baude für Wanderer und Fahrradfahrer erhalten und kann so weiterhin als Ausflugsziel dienen.  (Foto: Stadt Naumburg)

Seit ca. fünf Jahren ist zu beobachten, dass das kleine Fließgewässer, das die Wassertretstelle „Im Brederich“ mit Wasser versorgt hat, jeweils ab ca. Ende Mai nicht mehr ausreichend Wasser führt, um diese Aufgabe zu erfüllen. Die zunehmende Trockenheit bewirkt, dass die Betriebsfähigkeit der Wassertretstelle „Im Brederich“ nicht mehr dauerhaft gewährleistet werden kann.

Da für das Jahr 2018 die Ersatzbeschaffung der maroden Holzbecken durchgeführt werden sollte, wurde in diesem Zusammenhang auch die Frage der künftigen Wasserversorgung diskutiert. Die Idee, mittels einer solarbetriebenen Pumpe zu arbeiten und Wasserzuführung über eine Leitung aus den städtischen Quellen im Wintersgrund über den im Eigentum der Stadt stehenden Wirtschaftsweg zu organisieren, wurde aus Kostengründen verworfen. Eine über Privatgrundstücke verlaufende Wasserversorgung aus dem Fließgewässer schied aus rechtlichen Gründen ebenfalls aus. „Wir haben uns daher in Abstimmung mit dem Ortsbeirat und dem Naturpark Habichtswald schweren Herzens dazu entschieden, die Wassertretstelle „Im Brederich“ aufzugeben und stattdessen das zur Verfügung stehende Geld (rd. 5.000,- €) dafür zu verwenden, noch in diesem Jahr die Wassertretstelle in der Kernstadt „Am Zäpfchen“ aufzuwerten“, so Bürgermeister Stefan Hable. Bei dieser Einrichtung ist die dauerhafte Wasserversorgung sichergestellt. Die Anlage „Im Brederich“ bleibt aber als Rastplatz mit Baude für Wanderer und Fahrradfahrer erhalten und kann so weiterhin als Ausflugsziel dienen.

18.05.2018 07:03 Alter: 35 Tage