Sie sind hier: Aktuelles
Samstag, 15. Dezember 2018

Aktuelle Nachrichten aus Naumburg

Katastrophenschutzzug bei Waldbrand in Baunatal im Einsatz

Das Bild zeigt die anspruchsvolle Einsatzstelle in Baunatal, die von den Feuerwehrleuten aus Naumburg und Bad Emstal zu betreuen war. (Foto: Stadt Naumburg)

Der Waldbrand in Baunatal hat den Einsatz zahlreicher Einsatzkräfte erforderlich gemacht. Darunter waren auch Feuerwehrleute des Katastrophenschutzzugs, den die Stadt Naumburg gemeinsam mit der Gemeinde Bad Emstal bildet.

Als die Einsatzleitung in Baunatal absehen konnte, dass eine Brandwache über Nacht vor Ort erforderlich wird, wurde der Katastrophenschutzzug am 30. Juli 208 gegen 20:30 Uhr alarmiert. Bereits um 22:00 Uhr konnte die Einsatzbereitschaft in Baunatal hergestellt werden. 22 Kameradinnen und Kameraden unter der Leitung von Zugführer Thomas Jakobi waren mit zwei Löschgruppenfahrzeugen, einem Einsatzleitwagen und einem Gerätewagen beteiligt. 

Nach einer kurzen Einweisung ging es relativ zügig in das Einsatzgebiet. Auftrag war der Aufbau von Licht, die Durchführung von Nachlöscharbeiten und das Auffinden von Glutnestern. Die Rahmenbedingungen waren dabei sehr anspruchsvoll. Das Waldgebiet war steil und das Material musste teilweise mehrere hundert Meter über Schienen und Abhänge getragen werden.

Die Feuerwehrleute arbeiteten im Schichtdienst und waren bis 08:00 Uhr früh am nächsten Tag vor Ort.

Hintergrund Katastrophenschutzzug:

Grundsätzlich soll jede Kommune in Hessen einen Katastrophenschutzzug stellen. Aufgrund der Größe der Kommunen Bad Emstal und Naumburg ist dies hier aber nicht möglich. Daher hat man sich für eine Kooperation entschieden und bildet einen gemeinsamen Zug. Die Stadt Naumburg stellt hierfür den Einsatzleitwagen (stationiert in Elbenberg) und das Löschgruppenfahrzeug (stationiert in der Kernstadt). Personell besteht der Zug aus 22 Einsatzkräften.

03.08.2018 11:33 Alter: 134 Tage