Sie sind hier: Aktuelles
Montag, 19. November 2018

Aktuelle Nachrichten aus Naumburg

Feuerwehr Naumburg belegt 4. und 10. Platz beim Landesentscheid in Hungen

Beide Naumburger Teams mit ihren Unterstützern. (Foto: Stadt Naumburg)

Am vergangenen Samstagnachmittag starteten gleich zwei Wettkampfmannschaften der Einsatzabteilung Naumburg der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Naumburg nach Hungen (bei Gießen), um am dortigen Landesentscheid der Feuerwehrleistungsübungen in Hessen teilzunehmen. Seit Mitte der 70er Jahre gibt es in Hessen diese Leistungsübungen auf Kreis,- Bezirks- und Landesebene. Die besten Mannschaften der Kreisentscheide qualifizieren sich für die drei Bezirksentscheide, aus denen dann die 21 besten Mannschaften für den Landesentscheid hervorgehen. Seit 2009 wird die neue, moderne Variante der Hessischen Feuerwehrleistungsübung durchgeführt. Team Naumburg II ging dabei in diesem Jahr als amtierender Kreis- und Vize-Bezirksmeister ins Rennen.

Los ging es dann am Sonntagmorgen um 08:00 Uhr. Nach der offiziellen Eröffnung erfolgten die Anmeldung der Mannschaften sowie die Auslosung der Startreihenfolge für den praktischen Übungsteil. Um 09:15 Uhr begann dann der eigentliche Wettbewerb in der Stadthalle Hungen mit dem theoretischen Übungsteil. 15 Fragen aus dem gesamten Feuerwehrspektrum mussten innerhalb von 10 Minuten von den Mannschaften beantwortet werden. „Hier wurden wir gleich richtig gefordert“, so Wehrführer Paul Jacobi. Aber die Naumburger Feuerwehrleute hatten insgesamt ein gutes Gefühl. Im anschließenden praktischen Übungsteil, den immer drei Mannschaften parallel absolvieren mussten, startete Team Naumburg I unter dem Kommando von Staffelführer Moritz Hamel in der ersten Gruppe. Die zu erfüllende Aufgabe wurde von den Feuerwehrleuten im vorgegebenen Zeitfenster ohne größere Fehler bestens erledigt. Auch das sich an diesen Übungsteil anschließende binden von Knoten und Stichen wurde mit Bravour gemeistert.

Team Naumburg II unter der Führung von Staffelführer Bernhard Herchenröder startete dann in der dritten Gruppe. Die Mannschaft bewältigte die vorgegebene Übung und das anschließende binden von Knoten und Stichen ebenfalls souverän.

Nun begann das lange Warten, denn neben den 21 Teams der Einsatzabteilungen traten in Hungen zeitgleich insgesamt auch noch 60 Jugendfeuerwehrmannschaften an, um den Landestitel zu erringen. Der Wettbewerb der Jungen und Mädchen der Jugendfeuerwehren fand ohne Naumburger Beteiligung statt. Die Einsatzabteilung Naumburg der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Naumburg stellte mit Ivonne Reitze-Lattemann und Winfried Kramer aber gleich zwei Wertungsrichter.

Um 15:30 Uhr wurde dann das Ergebnis verkündet. Staatsminister Peter Beuth überreichte Moritz Hamel den Pokal und Urkunde für den 10. Platz. Bernhard Herchenröder erhielt aus den Händen von Minister Beuth den Pokal und die Urkunde für Platz 4. Das ist die beste Platzierung, die eine Naumburger Mannschaft bei den bisherigen Teilnahmen an dieser neuen Form des Landesentscheids erreichen konnte.

Naumburgs Stadtbrandinspektor Thomas Heger, selbst Mitglied des Teams Naumburg II, lobte beide Naumburger Mannschaften: „Ich bin mit den von unseren  Feuerwehrfrauen und -männern heute gezeigten Leistungen sehr zufrieden“, so der Naumburger Feuerwehrchef in seiner abschließenden Bewertung des Wettbewerbs.

Gegen 17:00 Uhr trat der komplette Naumburger Tross - die beiden Wettkampfteams  wurden begleitet von Ehepartnern, Kindern, Freunden, Stadtrat Wolfgang Sprenger und Bürgermeister Stefan Hable -, wieder zurück nach Naumburg. Dort war im Feuerwehrhaus ein Imbiss vorbereitet und man konnte die Erlebnisse des Tages noch einmal Revue passieren lassen.

Die Mannschaft Naumburg I, welche beim Landesentscheid in Hungen den 10. Platz belegte: Norman Armbrust, Till Jacobi, Martin Jacobi, Stella Jakob, Daniel Rabanus und Moritz Hamel (v. l. n. r.). (Foto: Stadt Naumburg)

Die Mannschaft Naumburg II, welche beim Landesentscheid in Hungen den 4. Platz belegte: Bernhard Herchenröder, Thomas Heger, Berthold Jacobi, Jan Herchenröder, Paul Jacobi und Ingo Armbrust (v. l. n. r.). (Foto: Stadt Naumburg)

11.09.2018 12:15 Alter: 69 Tage