Sie sind hier: Aktuelles
Donnerstag, 25. April 2019

Aktuelle Nachrichten aus Naumburg

Obstwiesenkongress in Naumburg gut besucht

Die Referenten des Obstwiesenkongresses in Naumburg (im Bild v. l. n. r.): Manfred Seydel, Steffen Kahl, Jürgen H. Krenzer, Dr. Erik Schulte, Silke Flörke, Gerhard Wachinger. (Foto: Stadt Naumburg)

Über 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer interessierten sich für den ersten Obstwiesenkongress der Naturschutzakademie Hessen in Naumburg. Die Veranstaltung wurde gemeinsam mit dem Landesverband Hessen für Obstbau, Garten und Landschaftspflege e. V. (LOGL) vorbereitet. Dessen stellvertretender Verbandsvorsitzender, Herr Gerhard Wachinger, leitete und moderierte die Veranstaltung. Nach einem kurzen Grußwort, das Naumburgs Bürgermeister Stefan Hable überbrachte und in dem er auch das vielfältige Engagement der Stadt Naumburg im Bereich des Obstes einging (Oberdieckspreis, Oberdieckswiese, Pomologentage, etc.), startete das kurzweilige Programm mit interessanten Fachreferaten.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Kongresses eint dabei der Wunsch, Lebensräume im Allgemeinen und die Artenvielfalt in der Streuobstwiese im Besonderen zu erhalten. So war auch die Botschaft von Jürgen H. Krenzer aus der Rhön willkommen, der im Rahmen seines Vortrags ausführte: „Die Streuobstwiese ist die Bühne. Sie will sinnlich erlebt werden und durch regionale Besonderheiten Gäste und Liebhaber beeindrucken. Ihre Äpfel können durch ein qualitativ hochwertiges Produkt Wertschöpfung bringen und je 100 kg zwischen 20,00 Euro und 60,00 Euro. Sie sind dann gepflückt und zu sortenreinen Kreationen verarbeitet. Hier sind die Menschen vor Ort gefragt, ihre speziellen Gerichte & Getränke zu entwickeln“.

15.04.2019 10:34 Alter: 10 Tage