Sie sind hier: Aktuelles
Dienstag, 19. November 2019

Aktuelle Nachrichten aus Naumburg

aus dem Bereich Tourismus und Gesundheit

Aktuelle Nachricht

Erhebliche Gefahren für Waldbesucher

zunehmende Waldgefahr durch absterbende Buchen

Klimastress lässt Bäume absterben

Die Dürrejahre 2018 und 2019 haben dem Wald stark zugesetzt. Borkenkäfer und Pilze haben die gestressten Bäume mit bisher nicht gekannter Aggressivität befallen und auch alte Laubbäume sterben massiv ab. Dadurch sind erhebliche Gefahren im Wald entstanden. Trockene Äste oder ganze Bäume können schon bei leichtem Wind zu Boden stürzen. Beim Waldbesuch ist besondere Vorsicht geboten.

„Wir hatten nach der letztjährigen Dürre befürchtet, dass wir in diesem Jahr auch mit Buchen und anderen Laubbäumen Probleme bekommen – doch das Ausmaß und die Geschwindigkeit, mit der jetzt Schäden auftreten, überrascht uns“, (Uwe Zindel, Forstamt Wolfhagen). „Es beginnt in der Baumkrone von der Spitze her und setzt sich rasant nach unten fort. Besonders in den letzten Wochen starben sehr viele Bäume ab“, schildert Zindel die kritische Lage. In ganz Hessen ist das Phänomen zu beobachten. Wurzeln wurden durch die ausgetrockneten Böden geschädigt. Am Ende sind es Pilze, die den geschwächten Bäumen das Leben kosten.

Baumkronen zerbröseln

Die Pilze zersetzen das Holz und machen es brüchig. Je nach Befall brechen dann Kronenteile oder auch ganze Stämme ab. Zindel: „Dadurch entstehen Gefahren, die allen Waldbesucherinnen und Waldbesuchern bewusst sein müssen. Entlang öffentlicher Straßen und an Park-, Spiel- oder Grillplätzen beseitigen wir Gefahren im Rahmen unserer Möglichkeiten. Aufgrund der noch nie dagewesenen Schadentwicklung bei unserer Hauptbaumart Buche ist es uns aber nicht möglich, alle Gefährdungen zeitnah zu entschärfen. Die Arbeiten werden eine längere Zeitspanne in Anspruch nehmen. Entlang von Straßen können jederzeit Äste und Kronenteile auf der Fahrbahn liegen. In dieser Situation ist eine vorausschauende Fahrweise erforderlich.

Auch in geschlossenen Wäldern können Äste und Kronen jederzeit abbrechen. Diese Gefahren sind waldtypisch und werden nur an den besonderen Erholungspunkten beseitigt. Wer sich im Wald aufhält sollte deshalb immer auch den Blick nach oben richten und den Pausenplatz nicht unter trockenen Baumkronen auswählen. Wegen des sehr hohen Laubbaumanteils im Forstamt Wolfhagen ist in unserer Region besondere Aufmerksamkeit nötig.

Sperrungen sind möglich

„Wenn diese Entwicklung sich so fortsetzt, werden vorübergehende Sperrungen von Waldwegen und -flächen zur Sicherheit der Waldbesucher abzuwägen sein. Für diese Maßnahmen bitte ich die Bevölkerung bereits jetzt um Verständnis und darum, Sperrungen immer zu akzeptieren.“ Wegen aktueller Gefahrenlage mussten die Zuwegungen zur Weidelsburg gesperrt werden. Das Forstamt hofft, die Gefahren bis Mitte Dezember beseitigen zu können und den Zugang wieder freizugeben. 

Bis Entwarnung gegeben werden kann, sollten die Waldkindergärten und andere pädagogische Einrichtungen, die den Wald als Erlebnisort anbieten, sich mit den Waldbesitzern und zuständigen Forstleuten über Waldbesuche abstimmen.

22.10.2019 10:43 Alter: 29 Tage