Sie sind hier: Bauen in Naumburg / Bauantrag
Donnerstag, 21. September 2017

Bauantrag

Zeitgewinn durch vollständige Unterlagen

Um eine Baugenehmigung zu erhalten, bedarf es zunächst eines Bauantrages. Ihn zu stellen - und so zu erstellen, dass er auch genehmigungsfähig ist -, gehört zu den vertraglichen Leistungen Ihres/Ihrer Entwurfverfassers/Entwurfverfasserin. Der Bauantrag ist mit sämtlichen für die Prüfung erforderlichen Bauvorlagen bei der Bauaufsichtsbehörde einzureichen.

Für ein Ein- oder Zweifamilienwohnhaus sind in der Regel folgende Bauvorlagen erforderlich:

 

  • Lageplan mit Höhenangabe, Maßstab 1:500 (4-fach)

    Wird der Lageplan nicht von einer zur Ausführiung von Katastervermessungen befugter Stelle angefertigt, müssen die notwendigen Angaben wie die vorhandene Bebauung usw. durch das Katasteramt beglaubigt sein.

  • Freiflächenplan (4-fach)

    Der Plan sollte neben den befestigten Flächen auch die Begrünung entsprechend den Festsetzungen eines Bebauungsplanes enthalten.

  • Bauzeichnungen (4-fach)

    Diese sollten neben den üblichen Grundrissen, Längs- und Querschnitt sowie den 4 Ansichten die nivellierten Geländeschnitte des vorhandenen und geplanten Geländes sowie die Eintragung des Erd- und Kellergeschosses enthalten. Bei einer Grenzbebauung auch die Geländehöhe an den Nachbargrenzen sowie die Höhenlage und Darstellung der angrenzenden Nachbargebäude.

  • Bau- und Nutzungsbeschreibung (4-fach)

  • Entwässerungsunterlagen (4-fach)

    mit der Darstellung des Entwässerungsanschlusses an den Ortskanal

  • Umbauter Raum-, Wohn- und Nutzflächenberechnung (2-fach)

  • Statistischer Erhebungsbogen (Formblatt mit 2 Durchschlägen) (1-fach)

  • Nachweis der Bauvorlageberechtigung (1-fach)

 

Die bautechnischen Nachweise sind erst vor Baubeginn vorzulegen. Sofern der Standsicherheitsnachweis nicht von einem anerkannten Nachweisberechtigten aufgestellt wurde, muss der Nachweis von einem Prüfingenieur geprüft sein. Diese Prüfung ist unabhängig von der Qualifikation des Aufstellers und auch bei Vorhaben mit überdurchschnittlichem Schwierigkeitsgrad erforderlich. Bei diesen Fragen sollten Sie die Hilfe Ihres/Ihrer Entwurfverfassers/in in Anspruch nehmen.

Im Einzelfall können von der Bauaufsichtsbehörde weitere Bauvorlagen, die zur Beurteilung erforderlich sind, nachgefordert werden. Dies geschieht in der Regel zusammen mit der Eingangsbestätigung des Bauantrages.

Bauantragsvordrucke

Die bauaufsichtlich eingeführten Vordrucke zur Erstellung des Antrags erhalten Sie kostenlos in den Dienststellen des Bauaufsichtsamtes. Darüber hinaus sind sie im Internet abrufbar. In der Regel haben die Bauvorlageberchtigten die Vordrucke auch vorrätig.
Für den Fall, dass Ihr Bauvorhaben vom üblichen Normalfall abweicht (z.B. es sind Befreiungen, Ausnahmen oder Abweichungen erforderlich), sollten Sie unbedingt von einer Bauberatung durch unsere Bauaufsichtssachbearbeiter/innen Gebrauch machen, erforderlichenfalls gemeinsam mit Ihrem/Ihrer Entwurfsverfasser/in. Es werden damit von Vornherein Komplikationen und Verzögerungen vermieden.